Geländewagen P2M

Die Entstehungsgeschichte des Geländegängigen PKW P2M:

Der P2M wurde in den 1950-er Jahren entwickelt und produziert. Er ist heute leider kaum noch bekannt,
obwohl noch eine ganze Anzahl überlebt hat. Gebaut worden sein sollen bis 1957 ca. 1800 Stück.
Die Zahlen schwanken und wer weiß es genau?

Das Problem bei der Restauration eines P2M besteht insbesondere in der Mischbauweise der Karosse (Metall und Holz).

Taktisch technische Daten

Hersteller Fahrzeugwerk Karl-Marx-Stadt / DDR
Fahrwerk Einzelradaufhängung; vorn Schwingarme, hinten Schwingarme; Drehstabfederung, Teleskopstoßdämpfer
Motor Reihen-6-Zylinder, 4-Takt-Ottomotor, Trockensumpfschmierung
Hubraum^ 2407 ccm
Leistung 65 PS bei 3500 U/min
Drehmoment 15,5 kpm bei 1250 U/min
Kraftübertragung 4-Gang-Wechselgetriebe (nicht synchronisiert), zweistufiges Verteilergetriebe (nicht
synchronisiert), selbstsperrendes Differential hinten, Allrad zuschaltbar
Aufbau Kastenrahmen, Karosserie in Gemischtbauweise (Holz, Stahlblech), fünf Sitze, Klappverdeck
LxBxH3755 x 1685 x 1835 mm
Radstand rechts 2215 mm, links 2285 mm
Spurweite v./h. 1400 mm
Bodenfreiheit 330 mm
Kletterfähigkeit 400 mm
Watfähigkeit 550 mm
Leergewicht 1770 kg
Zuladung 400 kg
Reifen 6.50 – 16
Normverbrauch 20 Liter / 100 km
Tankinhalt 70 Liter + 30 Liter
Höchst-
geschwindigkeit 95km/h
Bauzeit 1955-58

Der P2M Kasten

Neben der Standardausführung mit vier Türen gab es den P2M auch als Kastenwagen mit zwei Türen.
Er wurde nur in geringer Stückzahl produziert.

Derzeit ist uns der P2M (Kasten) von Torsten (M-V) bekannt. Er soll von ihm wieder aufgebaut werden.

Der P2M wurde neben dem Einsatz in der KVP auch als Kommandofahrzeug in der Feuerwehr eingesetzt und
hat so auch die Zeit überlebt.

Wie viele P2M davon insgesamt überlebt haben ist nicht bekannt. Offensichtlich sind es jedoch mehr, als angenommen,
In M-V sind uns derzeit 5 Besitzer bekannt. Drei P2M davon sind zugelassen und laufen (siehe Rubrik unsere Fahrzeuge).

Wo noch P2M in Garagen, Scheunen oder unter Planen verborgen stehen ist nicht bekannt.
Nicht selten wird in Gesprächen deutlich, dass von einem Scheunenfund geträumt wird.

Im Straßenbild sieht man sie leider selten, doch bei unserem letzten Treffen in Pütnitz war 2009 erstmals
ein P2M aus M-V dabei (siehe unter Treffen).

Auf dieser Seite möchten wir über die Entstehung und die Historie des P2M berichten, informieren, diskutieren.
Somit soll sich diese Rubrik entwickeln, denn es gibt wohl kaum das perfekte Wissen, sondern vielmehr einen
kleineren Kreis von Interessierten und Begeisterten des P2M.

Dabei gibt es auch in dieser kleinen „Gemeinde“ durchaus unterschiedliche Auffassungen,
Informationen und Wissensstände. Für konstruktive Beiträge, Informationen und Material sind wir dankbar.

Seite noch in Bearbeitung!