Vergaser P3/ Temperatur?

Startseite Foren P3-Themen Vergaser P3/ Temperatur?

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar GBMEI vor 1 Monat.

  • Autor
    Beiträge
  • #847
    Avatar
    Guddi
    Teilnehmer

    Hallo P3 Fahrer,

    ich habe schon wieder ein paar Fragen.
    Fährt jemand von euch einen anderen Vergaser als den Orginalen? Ich habe den von Andre empfohlenen Stromberg 150/175 drin. Damit läuft er zwar so ganz gut. aber nur so bis 60 Km/h ,dann kommt nicht mehr so viel wenn man Gas gibt. Er bekommt wohl dann nicht mehr genug Sprit. Mit dem Orginalen Läuft er da viel besser nur da gibt es ja wieder das Problem mit dem Loch bzw Stottern beim Gas geben.
    Außerdem finde ich das der Motor sehr warm wird. Temperaturanzeige steht zwar auf mitte aber öffnet man die Motorhaube kann man eier drauf braten überall , so heiß ist es. Vielleicht habt ihr ja Tipps und eigene Erfahrungen für mich .
    Vielen Dank schon mal.
    Gruß Marcel

  • #848
    P3-Fahrer
    P3-Fahrer
    Teilnehmer

    Klingt ganz danach das er zu mager läuft

  • #850
    Avatar
    sima
    Teilnehmer

    Hallo Guddi,
    ich habe jetzt seit 5500 km einen Stromberg-Vergaser 150/175 drin und vermisse nichts.
    Der Vergaser ist aus einer Doppelvergaseranlage (BMW), wobei dort zwei unterschiedliche Vergaser verbaut sind (beides Stromberg 150/175). Ein Vergaser hat einen zusätzlichen Abgang für die Leerlaufgemisch-Anreicherung. Den habe ich verbaut. Aber die restliche Bedüsung sollte bei beiden Vergasern gleich sein.
    An der originalen Bedüsung habe ich nichts geändert und der P3 läuft damit wunderbar (ohne Leistungseinbusen). Reichlich 100 km/h sind kein Problem. Allerdings steckt bei mir schon jede Menge Zeit drin, bis eine annähernd optimale Einstellung (Zündung, Leerlauf …) gefunden wurde.
    Also, wie bereits geschrieben kann ein Joint Venture Strombergvergaser 150/175 – P3-Motor ohne Probleme funktionieren (sehr gleichmäßiger Leerlauf, spontane Gasannahme und Verbrauch unter 17 l auf Landstraße).
    Ich weis nicht, ob der Stromberg 150/175 noch an anderen Fahrzeugen verbaut wurde. Vielleicht ist bei Deinem Vergaser auch eine andere Bedüsung verbaut?
    Dranbleiben –> es lohnt sich.
    Grüße Maik

  • #974
    Avatar
    GBMEI
    Teilnehmer

    Hallo P3-Fahrer,
    nun sind schon paar Jahre vergangen seit der P3 bei der NVA eingeführt wurde (1962). Der älteste Vergaser könnte also mindestens so alt sein, selbst wenn er nicht benutzt wurde! Auf jeden Fall ist der P3 damals mit dem Originalvergaser (nach reichlicher Erprobung) für seinen Verwendungszweck optimiert und freigegeben worden. Das wäre nicht geschehen, wenn er zum Beispiel beim scharfen Anfahren ein “Loch”, oder andere Macken, gezeigt hätte.
    Was ist nun bis heute passiert, damit der Originalvergaser so oft in Abrede gestellt wird? Wie schon festgestellt ist er jedenfalls gealtert, dazu kommt Verschleiß und die Eigenschaften der Kraftstoffe haben sich auch verändert!
    Was tun, wenn man seinen Oldtimer original erhalten will?- klar, so wenig wie möglich typfremde Teile einbauen. Meine Erfahrungen: Betriebsanleitung, Ersatzteilkatalog, Reparaturanleitung,sowie den alten Vergaser auf den Tisch und viel Ruhe und viel Zeit dazu. Dabei erkennt man Alterung, Verschleiß und fragwürdige “Reparaturversuche” vom Vorgänger, was man alles beheben muss. Mit den heutigen Möglichkeiten und Geduld ist das kein Problem. Bisher konnte ich jeden alten Vergaser wie beschrieben zu seinen originalen Eigenschaften bringen.
    Gruß Gerd

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.